Navigation ein/aus

Aktuelle Mitteilungen

Pfeil rechts  [25.11.2019] HRSGe - 'Fokus Forschung - Hirnforschung' für angehende Lehrerinnen und Lehrer
Wissenschaft und Bewertungskompetenz - eine Veranstaltung im JuLab für angehende Lehrerinnen und Lehrer Das enorme Tempo in der Forschung schafft nicht nur neue Erkenntnisse, die Schülerinnen und Schülern zugänglich gemacht werden sollten, sondern auch immer neue Urteils‐ und Handlungsmöglichkeiten und – notwendigkeiten. Fünfunddreißig angehende Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde, Praktische Philosophie, Sozialwissenschaften, katholische und evangelische Religion haben sich daher im Herbst 2019 einen Tag lang im JuLab – dem Schülerlabor des Forschungszentrums Jülich – mit Aspekten der Hirnforschung und damit verbundenen ethischen Fragen auseinandergesetzt. Wir beobachten heute eine rasante Entwicklung der Forschung in Naturwissenschaften und Technik. Hierzu muss die Schule als Teil der Gesellschaft ihren Beitrag mit dem Ziel einer verantwortlichen Mündigkeit leisten. Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, ethische Konfliktfelder auf der Sach- und auf der Werteebene zu reflektieren, um jetzt und später aktiv an gesellschaftlichen Diskussionen teilhaben zu können. Die Relevanz ethischer Fragestellungen im (naturwissenschaftlichen) Unterricht ist unbestritten, dennoch stellen Bewertungsprozesse sowohl Lernende als auch Lehrende vor große Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund haben das JuLab und das Seminar HRSGe am ZfsL Jülich gemeinsam das innovative und zukunftsweisende Format ‚Fokus Forschung‘ entwickelt, welches Einblick in die Spitzenforschung ermöglicht und mit der Vermittlung und Schulung von Bewertungskompetenz verknüpft. Das JuLab bot sich optimal für diese Veranstaltung an, als ein Vermittlungsort zwischen Forschung und Schule und zudem mitten auf dem Jülicher Campus gelegen. Neben einem Vortrag und Führungen im Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1 und INM-4) und einem Vortrag des Instituts für Ethik in den Neurowissenschaften (INM-8) ging es um didaktische Modelle zur ethischen Urteilsbildung – vor allem aber um das eigene, reflektierte Erleben eines Urteilsfindungsprozesses mittels verschiedener Methoden. Selbst aktiv sein - zum Beispiel auf einer Linie Position zu einer Fragestellung zum Thema Hirnforschung zu beziehen - und dabei immer auch über die Erkenntnisse für die Tätigkeit als Lehrperson reflektieren – so ergänzten sich bei der Veranstaltung die naturwissenschaftliche Perspektive und der ethischen Bewertung.

Pfeil rechts  [05.09.2019] HRSGe - Fokus Forschung – Spitzenforschung in Jülich und ethisches Bewerten in der Schule – ein zukunftsweisendes Projekt zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung
Welche Bedeutung hat der Erwerb von Bewertungskompetenz, die Entwicklung moralischer Urteilsfähigkeit in unserer Gesellschaft? Warum sollte Bewertungskompetenz fest in den Unterricht der unterschiedlichen Fächer integriert werden? Ist Spitzenforschung, wie sie im Forschungszentrum Jülich betrieben wird, überhaupt ein Thema für die Schule? Ganz klar – JA. Das enorme Tempo in der Forschung schafft immer neue Urteils‐ und Handlungsmöglichkeiten und – notwendigkeiten und fordert jeden Einzelnen heraus, unter Berücksichtigung individueller und gesellschaftlich verhandelbarer Werte einen eigenen Standpunkt zu beziehen. Moralische Urteilsfähigkeit muss aber ausgebildet werden, auch und besonders im Hinblick auf Bildung für nachhaltige Entwicklung, die sich generationen- und regionenübergreifend versteht. So kommen am 19. September 2019 angehende Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde, Praktische Philosophie, Sozialwissenschaften, katholische und evangelische Religion des Seminars HRSGe in das Schülerlabor JuLab des Forschungszentrums Jülich, um die naturwissenschaftliche Perspektive mit dem ethischen Beurteilen zu verbinden. Durch den dortigen Erwerb von hochaktuellem fachlichem Wissen im Bereich der Jülicher Gehirnforschung und sehr viel eigenem Erleben in Bewertungssituationen professionalisieren die Lehrkräfte verschiedener Fächer ihre Kompetenzen, Lernende zu befähigen, sich fundiert am gesellschaftlichen, z. T. kontrovers geführten Diskurs zu beteiligen.

Pfeil rechts  [09.08.2018] HRSGe - Begrüßung des neuen Jahrgangs zum 1. November 2018
Herzlich Willkommen auf den Seiten des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) in Jülich! In diesen Tagen werden Ausbildungsangebote durch die Bezirksregierungen verschickt. Alle Bewerberinnen und Bewerber, die dem ZfsL Jülich zugewiesen wurden, möchten wir an dieser Stelle herzlich begrüßen und willkommen heißen. Zum 1. November 2018 nehmen wir hier am Standort Jülich in zwei Lehrämtern neu auf: • Lehramt für sonderpädagogische Förderung (SF) • Lehramt für Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen (HRSGe) Zusammen mit dem Schreiben der Bezirksregierung erhalten Sie ein Antwortformular, dass Sie bitte ausgefüllt und zusammen mit den entsprechenden Unterlagen baldmöglichst an uns zurückschicken. Hier können Sie uns auch individuelle (Orts-) Wünsche für die Zuweisung zu Ihrer zukünftigen Ausbildungsschule mitteilen, die wir versuchen werden zu berücksichtigen. Bitte sehen Sie davon ab, selbst Kontakt zu möglichen Ausbildungsschulen aufzunehmen. Klicken Sie sich hier vorab durch die Informationen zur Ausbildung am ZfsL Jülich und informieren Sie sich über unsere Seminare. Wir freuen uns darauf, Sie bald hier persönlich begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen schon jetzt einen guten Start in die schulpraktische Phase Ihrer Ausbildung.

Pfeil rechts  [24.04.2018] SF - Neuaufnahme von LAA zum 01.11.2018
Wir freuen uns, wenn Sie zum 01.11.2018 für ihren Vorbereitungsdienst dem Seminar für das Lehramt für Sonderpädagogische Förderung in Jülich zugewiesen werden. Die Zuweisung zu den Ausbildungsschulen nimmt nach erfolgter Zuweisung der Seminarleiter in Absprache mit den Schulleitungen der in Frage kommenden Ausbildungsschulen vor. Sie werden über ein Anschreiben vorher die Möglichkeit haben, uns Wünsche bezüglich der Ausbildungsschulen mittzuteilen. Als Ausbildungsschulen kommen alle Förderschulen folgender Kreise in Betracht: Städteregion Aachen; Kreis Düren; Kreis Heinsberg, Rhein-Erft-Kreis (mit Ausnahmen); Kreis Euskirchen (mit Ausnahmen). Für eine Ausbildung im „Gemeinsamen Lernen“ stehen ebenfalls Schulen aus diesen Bereichen zur Verfügung. Da die für die Ausbildung im Lehramt für Sonderpädagogische Förderung in Betracht kommende Schülerschaft hier einem ständigen Wechsel unterliegt, wird ihr Ausbildungswunsch in diesem Fall vom Seminar aktuell überprüft.

Pfeil rechts  [25.03.2017] SF - Neueinstellung Mai 2017
(Seminar SF): Liebe Lehramtsanwärterinnen und -anwärter des VD vom 01.05.2017, wir freuen uns, Sie alle am 28.04. bei der Vereidigung persönlich kennenlernen zu dürfen. Jede/r von Ihnen hat bereits eine Ausbildungsschule zugewiesen bekommen, an der Sie sich auch vorab bereits vorstellen können.Zudem möchten wir Ihnen mitteilen, dass Sie bitte in der Woche vom 02.04. - 05.04.17 ihren Dienst an den Ihnen bereits zugewiesenen Ausbildungsschulen antreten. In dieser Woche findet kein Seminar statt. In der Folgewoche werden wir am Montag, dem 08. und Dienstag, dem 09.05.17 die pädagogische Einführungstage in Jülich (mit Übernachtung in Jülich) durchführen. Alle Informationen hierzu erhalten Sie am Vereidigungstag. Die von Ihnen beizutragende Kostenanteil wird bei ca. 75 Euro p.P. liegen. In den weiteren Folgewochen ist jeweils der Dienstag der Seminartag, an allen anderen Tagen sind Sie in der Ausbildungsschule. Eine Zeitleiste mit der Übersicht für den gesamten Ausbildungszeitraum finden Sie ab sofort unter Seminar SF > Organisation > Zeitleiste.

 

Weitere Mitteilungen der Seminare finden Sie im jeweiligen Seminarbereich.

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Jülich